Energiedetektive in der Grundschule


 

Im Auftrag des baden-württemberischen Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft war am 9. und 11. April David Engelmann als Energiedetektiv in den beiden vierten Klassen zu Besuch.

 

Interessant und schauspielerisch gekonnt vermittelte der Erlebnispädagoge den Kindern die Themen „Energie“, „Energiesparen“ und „fossile und alternative Energieformen“. Die Kinder wurden angeregt „Energiediebe“ im Alltag ausfindig zu machen. Dabei wurde in Gruppenarbeit der Stromverbrauch verschiedener Geräte gemessen, unterschiedliche Leuchtmittel miteinander verglichen sowie Tipps zum Energiesparen spielerisch erarbeitet. Mit großem Eifer trieben die Schüler Windräder und Ventilatoren mit den alternativen Energieformen Sonne, Wind und Wasser an. Gesammelt wurde das erlernte Wissen in einem kindgerechten Energieheft. Selbst für die Eltern gab es als Beigabe ein Energiesparbüchlein mit praktischen Anregungen für das Einsparen von Energie im Haushalt. Um als Junior-Energiedetektive qualifiziert zu werden, mussten die Kinder im Anschluss an den Vormittag eine kleine Prüfung ablegen, die alle Schüler mit Bravour bestanden.

 

Es war für alle ein lehrreicher und spannender Schultag.