Bundesjugendspiele und Takeshi-Turnier

 

Auch in diesem Jahr fand neben den traditionellen Bundesjugendspielen das Takeshiturnier statt. Dieses wurde über das Jugendreferat  durch Herrn Fleischer organisiert. Vielen Dank  an Herrn Fleischer für ihren großartigen  Einsatz. Hinter Takeshi verbirgt sich ein rasantes Lauf- und Wurfspiel, das als Mannschaftskampf durchgeführt wird. Großen Einsatz zeigten hierbei alle Klassen und nach dem Spaßfaktor waren am Schluss alle  Sieger.

 

Parallel dazu fanden die  Bundesjugendspiele statt. In den verschiedenen Disziplinen: Weitsprung, Weitwurf und Sprint konnten die Grundschüler ihre zum Teil beachtlichen sportlichen Leistungen zeigen. Der Ausdauerlauf wurde schon im Vorfeld während des Sportunterrichts abgenommen. Als Anerkennung für ihre erbrachten sportlichen Leistungen durften sich die Kinder entsprechend ihrer erzielten Ergebnisse über eine Teilnehmerurkunde, eine Siegerurkunde oder gar eine Ehrenurkunde freuen.

 

Auch die Schüler und Schülerinnen der Diagnose- und Förderklasse und die Erstklässler strahlten über Urkunden mit ihren persönlichen Ergebnissen. Eigentlich altersmäßig noch zu jung, nahmen sie mit viel  persönlichem Einsatz und Ehrgeiz an ihren ersten Bundesjugendspielen teil. Der Abschluss der Bundesjugendspiele war auch in diesem Jahr ein Staffelspiel aller Klassen. Die Schülerinnen und Schüler mussten eine Strecke mit dem Roller zurücklegen, sich einen Klebepunkt bei ihrer Lehrerin abholen und mit dem Roller zurück zu ihrer Klasse fahren. Die Klasse 4a hatte als Erster alle Klebepunkte abgeholt. Diese Kinder erhielten als Preis jeder einen Tischtennisball.

 

Ein großer Dank gilt auch den Eltern, die wie jedes Jahr fleißig Obstsalat und Gemüse schnippelten, damit sich die Kinder zwischen den Wettkämpfen stärken konnten.