Aktive Mülltrennung

 

Seit Mitte der 80-er Jahre werden die Kinder unserer Schule zum umweltbewussten Handeln, speziell zur Müllminimierung, zur Mülltrennung und damit zur Wertstoffgewinnung angehalten und erzogen.

Sie sollen Verantwortung für sich, für die Gemeinschaft und die Natur übernehmen.

Dieses umweltbewusste Handeln wird ständig im Klassenzimmer, im Schulhaus und auf dem Pausenhof praktiziert:

In jedem Klassenzimmer steht ein Behälter für Altpapier, ein Korb für benutzte Einwegtücher und ein Eimer für den Restmüll.

Im Eingangsbereich des Schulhauses stehen mehrere Tonnen:

 

  • Metall (Dosen)
  • Papier
  • Glas (Einwegflaschen)
  • Problemstoffe (Batterien)
  • Verpackungen aus Kunststoff (Folien, Becher)
  • Bioabfall (Apfelputzen, Schalen)
  • Restmüll

 

Außerdem können leere Druckerpatronen in der Schule abgegeben werden. Sie werden der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

· In der Großen Pause stehen kleine Behälter im Schulhof.

Regelmäßig werden die Tonne von unserem Hausmeister zum Wertstoffhof gebracht.