Gestaltung des Schulhauses im Jahreskreis

 

Schule soll Spaß machen. Die Kinder und Lehrer sollen in ihrer Schule gut leben und arbeiten können.

Die Schule als Lebensraum zu erleben, bedeutet dabei nicht nur die Klassenräume, sondern auch das Schulgebäude freundlicher zu gestalten. Schule muss den Kindern Möglichkeiten bieten, sich auszuprobieren und die eigenen Fähigkeiten, Interessen, Begabungen und Wünsche in vielfältigen Tätigkeiten zu entdecken und zu entwickeln.

Eine Grundvoraussetzung für ein gutes Klima in der Schule stellt ein gutes Miteinander dar. Dieses kann erreicht werden, wenn alle gemeinsam an der Ausgestaltung des Schulhauses (vom DiFö-Schüler bis zum Viertklässler) entsprechend ihrer Fähigkeiten und Neigungen beteiligt sein können.

Besonders geschmückt ist das Schulhaus in der Vorweihnachtszeit, an Fastnacht und an Ostern.

Auch in der übrigen Zeit ist der Eingangsbereich jahreszeitlich mit verschiedenen Arbeiten der Schüler gestaltet.

Außerdem werden zur Projektwoche und auch zu kleineren Einheiten von Projekten im Unterricht die interessantesten Arbeiten der verschiedensten Klassenstufen im Foyer der Schule ausgestellt.

Durch den verantwortungsbewussten Umgang mit den Ausstellungsobjekten entsteht eine angenehme Atmosphäre, in der sich alle wohl fühlen und gern aufhalten.